Biofeld-Test (nach Dr. Paul Schweitzer)

Mit diesem biophysikalischen Diagnoseverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin ist es möglich, chronische Belastungsfaktoren (siehe Therapeutisches Konzept) an einer Blutprobe zu bestimmen.

Die Grundlagen des Biofeld-Tests beruhen auf den Erkenntnissen der Biophysik!

Jede Materie, gleichwohl ob organisch oder anorganisch, besteht aus Energie und strahlt diese Energie auch ab!

Jede Substanz, so auch jede Zelle, jeder Körperteil aber auch Bakterien, Viren, Pollen usw. strahlen also Energie ab und haben somit eine ganz bestimmte, typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik.

Mit dem Biofeld-Test können diese charakteristischen Frequenzen der spezifischen Belastungsfaktoren erfasst und ihre Wirkung auf den Körper des Patienten festgestellt werden. So kann herausgefunden werden, welche Belastungen den Patienten in seiner Vitalität und Gesundheit beeinträchtigen können (z.B. Bakterien, Viren, Elektrosmog, Zahnmaterialien, Allergene usw.).

Mit dem Biofeld-Test können in vielen Fällen die tatsächlichen – oft verdeckten – Ursachen von Erkrankungen herausgefunden werden.

Daraus resultiert dann die individuelle Therapie zur Ausleitung und Entgiftung der entsprechenden Belastungen.

Aufklärender Hinweis:
Bei dem hier vorgestellten Biofeld-Test handelt es sich um ein Diagnoseverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden der Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften des Biofeld-Tests beruhen auf den Erkenntnissen und den großen Erfahrungswerten der Therapeuten, die die biophysikalischen Informationsdiagnosen und -therapien seit Jahren durchführen sowie den Rückmeldungen zahlreicher Patienten.

zum Seitenanfang